Hütten & Almen

Almwirtschaft Stablalm, 1.412 m

Pächter:
Ginther Ernst
Tel.: +43 (0) 676 / 722022
E-Mail: ernstgintherstablalmat
www.stablalm.at 

Vom Stabl-Parkplatz am Edelbach zweigt rechts der kurze, aber steilere Weg zur Alm ab, die man in 45 bis 60 Minuten erreicht. Wenn Sie den längeren aber bequemeren Güterweg wählen, dann benötigen Sie 1 1/2 bis 2 Stunden.

Die mit Milchkühen bewirtschaftete Alm ist "der Balkon des Lechtals" und bietet Tiroler Hausmannskost, Rippelen und Haxn, Brotzeiten, Kässpatzen, Kaiserschmarren, selbst gemachte Strudel und Kuchen, täglich frische Milch und Buttermilch. 

Veranstaltungstipp: ALMFRÜHSTÜCK - jeden 1. Sonntag im Monat von Juni bis Oktober

Anhalter Hütte, 2.040 m

Pächter:
Carmen Kathrein
Tel.: +43 (0)664 / 4618993
E-Mail: carmenkathreinhotmailcom

Vom Parkplatz bei der Hahntennjochstraße (Passhöhe) ca. 1,5 Std. Gehzeit.

Die Anhalter Hütte steht in malerischer Lage zu Füssen des „Blumbenberges“ Tschachaun nordwestlich des Maldongrades mitten in den Lechtaler Alpen. Auf der Hütte erwartet Sie Tiroler Küche von "Kiacheln" über zünftige Suppen, zu "Kasspätzle" und Tiroler Gröstl. 

Schlafplätze: 14 Betten und 75 Matratzenlager

Ansbacher Hütte, 2.376 m

Pächter:
Baraba Nöbl
Tel.: +43 (0)664 / 1431009
E-Mail: ansbacherhüttegmxat

Von Bach aus in Richtung Madau-Tal ca. 4 Std. Gehzeit. 

Auf der Ansbacher Hütte empfangen Sie Gastfreundschaft, Natur und Sport in einmaliger Umgebung. Die Küche der Hütte hat zu dem viel zu bieten und so sind der Kaiserschmarrn und die Grillkoteletts der Hüttenwirtin einmalig. Auf der Ansbacher Hütte "schmeckt man die Berge" denn regionale Produkte haben dort größte Bedeutung.

Schlafplätze: 27 Zimmerlager und 54 Lager

Augsburger Hütte, 2.298 m

Pächter:
Hubert Studer
Tel.: +43 (0)664 / 9502165 oder +43 (0)664 / 73067397
E-Mail: huettenwirtaugsburger-huetteat 

Von der Memminger Hütte aus ca. 4,5 Std. Gehzeit.

Die Augsburger Hütte ist eine sehr beliebte Schutzhütte in den Lechtaler Alpen. Sie steht auf einer Felsnase, von der man einen herrlichen Weitblick genießen kann, und ist außerdem Stützpunkt des Lechtaler Höhenweges und Ausgangspunkt für die Parseierspitze, dem höchsten Gipfel in den Lechtaler Alpen. Die imposante Gestalt der Parseierspitze und der wohl einzigartige Ausblick ist Anreiz für viele geübte Bergsteiger, diesen nicht einfachen Gipfel einmal zu bezwingen.

Schlafplätze: Zimmerlager 16, Matratzenlager 48, Notlager 10

Bamgartner Alpe, 1.661 m

Pächter:
Karl Kerber
Tel.: +43 (0)680 / 1551428

Von Bach aus ca. 2,5 Std. Gehzeit. Die Baumgartalm liegt auf 1.661 m im Grießltal, einem Seitental des Madautals. Die Alm liegt unterhalb der 2.509 m hohen Taja-Spitze und ist sehr schön umgeben von den Lechtaler Alpen.

Berghaus Hermine, 1.308 m

Besitzer:
Klaus Frey
Tel.: +43 (0)664 / 5339770
E-Mail: infomadaucom 
www.madau.com

Von Bach aus durch das Madau-Tal ca. 2 Std. Gehzeit.

Das Berggasthaus Hermine ist ein ideales Ausflugsziel für jedes Wetter und liegt als Einkehrmöglichkeit direkt auf der Route des E-5, bevor es zur Memminger Hütte geht.

Schlafplätze: für 50 Personen

Bernhardseck, 1.802 m

Besitzer:
Armin Hummel
Tel.: +43 (0)5634 / 6218
E-Mail: infobernhardseckat

Von Elbigenalp aus ca. 2,5 Std. Gehzeit.

Die Hütte liegt an einem der schönsten Aussichtsplätze im Lechtal. Umgeben von Lechtaler- und Allgäuer Alpen genießt man einen wunderbaren Blick auf das Alpenpanorama des oberen Lechtals. Das Bernhardseck bietet nicht nur herrliche Bergwiesen, sondern auch eine Vielfalt an Wildtieren. Seit kurzem zieht es einen Bartgeier immer wieder in die herrliche Naturlandschaft rund um das Bernhardseck.

Schlafplätze: für ca. 60 Personen mit Frühstück oder auch Halbpension

Bockbach-Älpele, 1.795 m

Pächter:
Harald Hauser
Tel.: +43 (0)676 / 9420388

Von Steeg aus 2 Std. Gehzeit.

Das Bockbach-Älpele thront hoch über dem Bockbachtal, von wo aus der Blick ins Lechtal reicht. Die Wanderung zum Älpele führt bis kurz vor dem Ziel auf eine asphaltierten Weg durch das Bockbachtal. Bei der Weggabelung die dann zur Gams-Vroni und zur Vorderen Bockbachalpe führt, steigt der Weg dann ca. 1 Std. hinauf zum Ziel.

Bockbacher-Almwirtschaft, 1.467 m

Besitzer:
Bruno Hauser
Tel.: +43 (0)676 / 3494235
E-Mail: hauser.melittagmxat

Von Steeger Ortsteil "Prenten" ca. 1 Std. 10 Minuten Gehzeit.

Die Wirtsleut servieren selbsgemachte Speckknödel, Hauswurst, Speck, Brot aus dem eigenen Ofen, Kuchen und Strudel. Bei schlechtem Wetter lädt das gemütliche Almstüberl zum Verweihlen ein.

Bodenalpe, 1.564 m

Besitzer:
Agrargemeinschaft Strengen/Gemeinde Strengen
Tel.: +43 (0)5447 / 5513
Alm kann nicht telefonisch erreicht werden!

In Boden ein Weiler zwischen Kienberg und Kaisers beginn die leichte Wanderung und führt auf einem Forstweg durch eine herrliche, nahezu unberührte Landschaft.

Nach knapp 2 Stunden kann sich der Wanderer bei einem Glas Milch und einem Käsebrot, alles eigen Erzeugnisse der Alm, stärken und dabei den Blick über das Almajurtal schweifen lassen. Wer die Gegend lieber mit dem Fahrrad erkunden möchte, hat hier auch die Möglichkeit bis zur Erlachalpe (unbewirtschaftet) auf 1.900 m hochzustrampeln.

Cafe Uta, 1.280 m

Pächter:
Doris Perl
Tel.: +43 (0)676 / 845413100
www.cafe-uta.at 

Ausgehend vom Dorfplatz in Holzgau wandert man der Beschilderung folgend am Höhenbach entlang in das wildromantische Höhenbachtal. Nach ca. 30 Minuten gelangt man zum imposanten Simmswasserfall. Nach weiteren 10 Minuten erreicht man die Weggabelung beim Café Uta.

Gehzeit: ca. 40 Minuten

Gamsvroni, 1.460 m

Pächter:
Veronika Moll
Tel.: +43 (0)676 / 5109602
E-Mail infogamsvroniat 
www.gamsvroni.at 

Vom Parkplatz beim Sägewerk im Steeger Ortsteil Prenten ca. 1 Std. 20 Minuten Gehzeit. Erleben Sie gemütliches Beisammensein in der 500 Jahre alten, urigen Hütte und genießen Sie Lechtaler Hausmannskost. Die wildromantische Alpenwelt wird Sie verzaubern. Der Weg zum Almstüberl ist besonders für Familien mit Kleinkindern (Kinderwagen geeignet) und Biker geeignet.

Gibler Alm, 1.208 m

Besitzer:
Cornelia Wasle
Tel.: +43 (0)676 / 843151800

Von Elbigenalp auf einem Forstweg in ca. 30m Minuten erreichbar. Über den Geierwally Rundwanderweg in ca. 2 -3 Stunden erreichbar.
Mit der Jöchelspitzbahn in Bach über den Panoramaweg und die Bernhardsecke Hütte zur Gibler Alm

Grießbachalm, 1.496 m

Pächter:
Kapeller Michael
Tel.: +43 (0)5634 / 6202
E-Mail: infogriessbachalmat
www.griessbachalm.at

Von Häselgehr/Grießau auf einem schönen Gebirgswanderweg in ca. 1,5 Stud. zur Hütte.

Eine der schönsten Almen Tirols, idyllisch gelegen in mitten der Lechtaler Bergwelt. Nehmen Sie sich eine Auszeit, erleben Sie das Besondere... Sie werden es nicht bereuen! 60m Bergwerk Schaustollen!, 1 mal wöchentlich geführte Lamatour, ohne Anstrengungen auf die Griessbach Alm mit dem Griessbach Express (Unkostenbeitrag) bringen wir Wandergruppen und Ausflügler gerne bis vor die Alm.

Tägliche Abfahrt zwischen 10:00 Uhr und 10:30 Uhr beim Hotel Stern.
Die Rückfahrt treten wir um ca 15:00 Uhr an.

Hanauer Hütte, 1.922 m

Pächter:
Werner Kirschner
Tel.: +43 (0)664 / 2696149
www.hanauer-huette.de

Mit dem Wanderbus oder dem Auto nach Boden, in 2 Std. auf gutem Weg zur Hütte oder von Gramais über die Kogelseescharte in 5 Std. zur Hütte (alpine Wanderung).

Genießen Sie die einmalige Aussicht von der Hüttenterrasse auf die umliegenden Gipfel, die einmalige Blumenpracht des Parzins oder einfach die Tiroler Spezialitäten der Küche.

Schlafplätze für 132 Personen

Von Boden erst über die Fundaisbachbrücke, dann über die Angerlebachbrücke durch den Wald zur Angerlealm mit meist geschlossener Almhütte.

Weiter mit wunderschönem Blick zur Hanauer Hütte und Parzinn. Der Wirtschaftsweg endet bei der Materialseilbahn. Es geht etwas steiler weiter und zuletzt sehr steil in Serpentinen hinauf zur Hanauer Hütte auf 1.922 m, bewirtschaftet von Pfingsten bis Ende September. Sie ist von herrlichen Bergen der Lechtaler Alpen umgeben.

Gehzeit ca. 4 Std.

Hermann-von-Barth Hütte, 2.131 m

Pächter:
Harald Wolf
Tel.: +43 (0)5634 / 6671
E-Mail: infohermann-von-barthat
www.hermann-von-barth.at

Von Elbigenalp aus in Richtung Kasermandel zur Hütte ca. 3 Std. Gehzeit.

Die Hermann-von-Barth Hütte gilt als idealer Alpinausbildungsstützpunkt und liegt zentral am Haupthöhenweg der Hornbachkette zwischen Kemptner Hütte und Kaufbeurer Haus. Genießen Sie die alpine Höhenluft auf der Sonnenterrasse und blicken Sie auf ein Gipfelpanorama mit 3000ern. Diese Hütte ist die höchstgelegenste der Allgäuer Alpen.

Schlafplätze: 65 Matratzenlager

Jausenstation Drexel, 1.225 m

Besitzer:
Dietmar Drexel
Tel.: +43 (0)5633 / 5649
E-Mail: jausenstation.drexelaonat
www.jausenstation.at 

In 25 Minuten wandern Sie von Steeg - Abzweigung Hauptstraße gegenüber der Kirch - zum Weiler Ebene. Ein herrliche Ausblick über Steeg kann von der Terrasse aus genossen werden. Über einen idyllischen Waldpfad geht es wieder zurück nach Steeg.

30 Sitzplätze stehen in der gemütlichen Gaststube und 40 Sitzplätze auf der Terrasse zur Verfügung.

Jausenstation Stablalpe, 1.384 m

Pächter:
Christoph Bader
Tel.: +43 (0)676 / 7492836
E-Mail: jausenstationstablalpeat
www.stablalpe.at

Vom Stablparkplatz am Edelbach zweigt rechts der kurze, aber steilere Weg zur Jausenstation ab, die man in 30 bis 45 Minuten erreicht. Wenn Sie den längeren aber bequemeren Güterweg wählen, dann benötigen Sie ca. 1,5 Stunden.

Inmitten der beeindruckenden Kulisse der Lechtaler und Allgäuer Alpen bietet der Aufstieg auf die Stablalpe auch dem weniger geübten Gast ein einzigartiges Erlebnis.

Genießen Sie den Blick in das obere Lechtal, die kulinarischen Köstlichkeiten, die romantische Stimmung, ... - NATUR PUR!!!

Jausenstation Wase, 1.320 m

Besitzer:
Barbara und Irene Wolf
Tel.: +43 (0)5634 / 6678
E-Mail: barbara.wolfaonat 

Von Bach aus Richtung Ober-Grünau und dem gut beschilderten Weg folgen, ca. 1 Std. Gehzeit.

Die Jausenstation ist das ideale Familien-Wanderziel. Beim Aufsteig hat man immer wieder einen traumhaften Blick auf den Ort Bach und die Jöchselspitze. Auch im Winter ist die Jausenstation bestens erreichbar und bietet eine der beliebtesten Rodelstrecken - bestens präpariert und für jedermann leicht zu befahren.

Kaiseralm, 1.689 m

Besitzer:
Agrargemeinschaft Pians
Tel.: +43 (0)7208 / 91208

Von Kaisers aus am leicht begehbaren Almweg ca. 1,5 Std. Gehzeit.

Essen, trinken, verweilen, inmitten des Kaiertales am Fuße der Lechtaler Alpen. Genießen Sie kalte und warme Speisen, sowie die frischen Milchprodukte unserer hauseigenen Sennerei im neuen Almstüberl oder auf der Sonnenterrasse. Die Alpe Kaisers ist ein idealer Ausgangspunkt für zahlreiche Wanderungen und Bergtouren. Der Weg zur Alm ist auch besonders für Mountainbike Touren geeignet.

Kaiserjochaus, 2.310 m

Pächter:
Manuela und Johann Genewein
Tel.: +43 (0)664 / 1556533
E-Mail: infokaiserjochhausat
www.kaiserjochhaus.at

Von Kaisers aus über die Kaiseralm zur Hütte da. 3 Std. Gehzeit, Schlafplätze: für 65 Personen; Das Kaiserjochhaus ist eine der höchstgelegensten Hütten in den lechtaler Alpen. Genießen Sie einen imposanten Ausblick auf die Allgäuer- und Lechtaler Alpen, sowie auf den Gletscher des Hohen Rifflers, ein 3000er der Verwallgruppe.

Kasermandl, 1.400 m

Kasermandl Betriebs GmbH:
Marianne Knittel
Tel.: +43 (0)5634 / 20057
www.kasermandl.tirol

Einen etwa einstündigen Fußmarsch vom Ort Elbigenalp entfernt findet sich unser neu gestaltetes Kasermandl. Eine Lechtaler Institution. Genießen Sie Klassiker der österreichischen Küche auf unserer großzügigen Kasermandl Berghütten Restaurant Sonnenterrasse oder machen Sie ein paar Tage Urlaub in einem unserer beiden wunderschönen Apartments. Hochwertiger Komfort trifft herzlichen Service, der Sie rundum begeistern wird.

Schlafplätze: 2 Appartements (5 & 6 Pers.) und 5 Einzelbetten

Kaufbeurer Haus, 2.007 m

Pächter:
Jürgen Schimmelpfennig
Tel.: +49 (0)8269 / 91996

Von Hinterhornbach aus ca. 3 Std. Gehzeit.

Die Lage in der Lechtaler "Hornbachkette" ermöglicht einen wunderbaren Blick auf den imposanten Hochvogel. Es ist eine Selbstversorger-Hütte der Kat. I, gehört der DAV-Sektion Allgäu-Immenstadt und dient auch als idealer Ausgangspunkt für drei Gipfel und einen Übergang.

Schlafplätze: für 50 Personen und 14 Matratzenlager

Kemptner Hütte, 1.846 m

Pächter:
Gabi Praxmair
Tel.: +49 (0)8322 / 700152 (Hütten Hotline)
www.kemptner-huette.de

Von Holzgau aus durchs Höhenbachtal ca. 2,5-3 Std. Gehzeit.

Die Kemptner Hütte ist das "Drehkreuz des Allgäuer Alpen". Von hier aus geht es in Richtung der Alpen. Es erwartet Sie gutbürgerliche- und heimische Küche. Täglich selbst gebackene Kuchen.

Schlafplätze: für 290 Personen

Lechtaler Hexenkessel, 1.200 m

Besitzer:
Familie Ulseß
Tel.: +43 (0)676 / 9048644
E-Mail: ulessaonat
www.facebook.com/lechtalerhexenkessel 

Ausgehend vom Dorfplatz in Bach in Richtung Kirche und weiter Richtung Seesumpfkapelle und über die Modertalschlucht zur Talstation der Jöchelspitzbahn - ca. 1 Std.

Leutkircher Hütte, 2.251 m

Pächter:
Claudia und Meinhard Egger
Tel.: +43 (0)664 / 9857849
E-Mail: infoleutkircher-huetteat
www.leutkircher-huette.at

Von Kaisers aus ca. 3,5 Std. Gehzeit. Die Leutkircher Hütte liegt am Almajurjoch am lechtaler Hauptkamm oberhalb der Gemeinde St. Anton am Arlberg. Seit kurzem gehört die Hütte dem erlesenen Kreis jener mit dem "Umweltgütesiegel der Alpenvereine" ausgezeichneten Schutzhütten an.

Schlafplätze: 8 Zimmerlager, 42 Lager, 10 Notlager, 10 Winterlager

Mahdbergalpe, 1.825 m

Besitzer:
Agrargemeinschaft Flirsch 
Tel.: +43 (0)5447 / 5217

Von Kaisers aus ca. 2 Std. Gehzeit. Die Mahdbergalpe (auch Abergalpe) liegt auf etwa 1825m im Almajurtal in der Nähe vom Bergdorf Kaisers. Die Alpe ist ein echter Geheimtipp für Ruhesuchende, da sie nur sehr selten besucht wird. Die Alm bietet auch einen sagenhaften Ausblick auf die Bergwelt in der Umgebung.

Memminger Hütte, 2.242 m

Pächter: 
Andi und Kati Schmid
E-Mail: infomemmingerhuettecom  
www.memmingerhuette.com 

Die Strecke durch das Madautal zur Materialseilban der Memminger Hütte kann mit dem kostenpflichtigen Taxi der Fa. Feuerstein zurückgelegt werden. Von dort aus sind es dann noch 2,5 - 3 Std. Gehzeit bis zur Hütte.
Die Memminger Hütte liegt direkt am Fernwanderweg E5 unterhalb des Seekogels und ist als Schutzhütte das letzte Ziel in den Lechtaler Alpen bevor es weiter in Richtung Zams geht. 

Oben angekommen erwartet Sie gutbürgerliche Küche, zubereitet aus heimischen Produkten. Reiseproviant für den kommenden Tag kann auf der Hütte gerne in Anspruch genommen werden. 

Schlafplätze: Zimmerlager 21, Matratzenlager 110, Notlager 10

Mindelheimer Hütte, 2.013 m

Pächter: 
DAV Sektion Mindelheim
E-Mail: infomindelheimer-huettede 
www.mindelheimer-huette.de

Von Lechleiten ca. 2,5 Std. Gehzeit. Die Hütte liegt zwischen dem Rappenalptal und dem Wildental, südwestlich des Kemptner Köpfle auf einem begrastem Absatz, mit zauberhaftem Blick auf den gesamten Allgäuer Hauptkamm und das Lechtal. 

Schlafplätze: für 120 Personen

Petersberg Alm, 1.285 m

Pächter: 
Strohmaier Karl-Heinz 
Tel.: +43 (0)676 / 6182509
E-Mail: petersbergalmliveat 
www.petersbergalm.at 

Sie wandern in ca. 1,5 Std. gemütlich von Hinterhornbach auf einem Forstweg dem Bach entlang bis zur Alm. Letzte Sennalm im Tiroler Lechtal - Butter und Käse aus eigener Erzeugung. 

Hier verwöhnt man Sie mit hausgemachten Knödel, Käsespätzle, reichhaltige Brettljausen sowie mit selbst gebackenen Kuchen, Torten und Strudel. Großer Kinderspielplatz für die Kinder vorhanden.

Prinz-Luitpold-Haus, 1.846 m

Pächter: 
Martina und Josef Adam
E-Mail: infoprinz-luitpoldhausde 
www.prinz-luitpoldhaus.de

Von Hinterhornbach über den fuchsensattel ca. 3-4 Std. Gehzeit. Genießen Sie die Landschaft auf einer der am schönsten gelegensten Hütten der Allgäuer Alpen im gebiet des Hochvogels und belhenen Sie sich mit Speisen aus regionalen Produkten. 

Schlafplätze: für 280 Personen

Rappenseehütte, 2.091 m

Pächter: 
Sylvia Socher & Andreas Greiner
Tel.: +49 (0)8322 / 700155 (Info-Telefon),
www.rappenseehuette.de   

Von Lechleiten aus über den Mutzentoben ca. 3 Std. gehzeit und von Steeg (Ortsteil Prenten) aus über das Hochalptal ca. 4 Std. Gehzeit.

Genießen Sie die herrliche Flora und Fauna rings um die Hütte und den schön gelegenen Rappensee (5 Minuten von der Hütte). Das Panorama mit Blick auf den Widderstein, den Mindelheimer Klettersteig und Oberstdorf wird Sie begeistern. 

Schlafplätze: 189 Lager und 115 Betten

Rossgumpenalm, 1.329 m

Pächter:
Familie Hanny
Tel.: +43 (0)676 / 7021796
E-Mail: appartements.hannyaonat

Von Holzgau aus über den Simmswasserfall durch das wildromantische Höhenbachtal ca. 1,5 Std. Gehzeit.

Die Roßgumpenalm liegt direkt am Fernwanderweg E5 und ist für Jung und Alt bei jeder Witterung erreichbar.

Sennerstüberl Fallerschein, 1.302 m

Pächter: 
Greuter Hans
Tel.: +43 (0)664 / 5938907

Vom Lechtal aus ab Stanzach Richtung Namlos bis zur Abzweigung Fallerschein. Von Bichlbach-Berwang-Namlos bis zur Abzweigung Fallerschein und von dort über einen leichten Forstweg ca. 40 Minuten zur Alm. Fam. Greuter freut sich auf ihren Besuch im größten Almdorf Tirols. Wir verwöhnen sie mit Tiroler Spezialitäten, vorwiegend aus eigener Landwirtschaft.

Simmshütte, 2.004 m

Besitzer: 
DAV Sektion Stuttgart 
Tel.: +49 (0)711 / 627004
E-Mail: infoalpenverein-stuttgartde

Von Stockach aus durch das Sulzltal ca. 2,5 Std. Gehzeit., 25 Serpentinen bis zur „GOTT SEI DANK“ Kurve, ein kurz gewagter Blick zurück auf das wunderschöne Sulzltal mit seinen saftig grünen Bergwiesen, rundherum die imposante Bergkulisse der Lechtaler Alpen, direkt am Fuße der Wetterspitze und schon befindet man sich auf der FREDERICK - SIMMSHÜTTE. 

Herzlichkeit, Gastfreundlichkeit und traditionelle Tiroler Küche bieten unvergessliche Std. auf der Simmshütte. 

Schlafplätze: 50 Lager, 2 Doppelzimmer

Sonnalm-Jöchelspitze, 1.800 m

Besitzer: 
Egon Brandhofer
Tel.: +43 (0)676 / 9248435
E-Mail: infojoechelspitzeat 
www.joechelspitze.at

Von Bach oder Holzgau aus 2 Std. Gehzeit und über die Bernhardseckhütte ca. 1,5 Std. Gehzeit., Die Sonnalm ist das ideale Ausflugsziel für Wanderer, Sonnenanbeter und Blumenliebhaber.

Die Alm liegt direkt an der bergstationd er lechtaler Bergbahn und kann somit auch ganz bequem mit der behn erreicht werden. Die Sonnalm bietet durchgehend warme Küche und im Sommer kann man dort auch ein wunderbares Bergfrühstück genießen (jden DI, lt. Veranstaltungskalender).Geführte Blumen- und Kräuterwanderungen mit Besichtigung des Lechtaler Bergheumuseums dürfen Sie sich ebenfalls nicht entgehen lassen. Im Winter ist die Alm ein idealer Ausgangspunkt für Skitouren und liegt direkt im Skigebiet Jöchelspitze. 

Schlafplätze: für 50 Personen

Steinseehütte, 2.061 m

Pächter: 
Burkhard Reich
Tel.: +43 (0)664 / 2753770
E-Mail: b.reichaonat 
www.steinseehuette.at 

Von der Hanauer Hütte ca. 2,5 Std. Gehzeit. Die Steinsee Hütte, unterhalb des gleichnamigen See's auf einer grünen Terrasse gelegen, umrahmt von der mächtigen Parzinn-Gruppe, ist ein idealer Stützpunkt zum Klettern, Wandern, Bergsteigen, oder einfach nur um die Seele baumeln zu lassen. 

Schlafplätze: 24 Zimmerlager/Betten, 60 Matratzenlager, 12 Winterraum

Sulzlalm, 1.466 m

Pächter: 
Florian Moosbrugger
Tel.: +43 (0)676 / 4247950
E-Mail: florian.moosbruggersulzlalmat 
www.sulzlalm.at

Von Stockach aus ca. 1,5 Std. Gehzeit. 

Der Weg zur Sulzlalm ist ein wahres Erlebnis. So ist der Weg von im Felsen herausgesprengten Tunneln gesäumt. Das mitnehmen einer Taschen- oder Stirnlampe empfiehlt sich also. Bei der Alm angekommen erwarten Sie deftige, Tiroler Schmankerl.

Waltenberger Haus, 2.085 m

Pächter: 
Markus Karlinger
E-Mail: huettenwirtwaltenbergerhausde
www.waltenbergerhaus.de

Von der Kemptner Hütte ca. 3 Std. Gehzeit und von der Rappsenseehütte ca. 5 Std. Gehzeit. Das Waltenbergergaus liegt unterhalb der Mädelegabel am "Heilbronner Weg". 

Oben angekommen erwarten Sie die herzlichen Wirtsleute mit gutbürgerlicher Küche und deftigen Schmankerln, die jedes Bergsteiger-Herz höher schlagen lassen. 

Schlafplätze: 65 Lager, 6 Betten, 8 Winterraum

Württembergerhaus, 2.220 m

Pächter: 
Mirjam und Harald Schultes
E-Mail: wuerttembergerhausgmxat

Das Württemberger Haus ist eine einfache Berghütte für Bergsteiger und Wanderer, die beispielsweise den lohnenden, aber nicht ganz einfachen Augsburger Höhenweg gehen. Die Talorte sind Zams im Inntal, Madau und Gramais im Lechtal. Von allen Talorten aus ist das Württemberger Haus nur durch mehrstündige Aufstiege zu erreichen. 

Herrlich auf 2.220 Metern gelegen steht die älteste Hütte der DAV Sektion Stuttgart. Seit über 80 Jahren beherbergt sie mit viel Charme ihre Besucher nach deren mindestens 4-stündigen Aufstieg durch die Lechtaler Bergwelt. 

Schlafplätze: 12 Zimmerlager, 42 Matratzenlager und 10 Notlager im Winter 4 Lager (ohne Heizung, mit Gasherd)